207

In der heutigen Ausgabe des Amtsblatts für alle Fahrzeughalter wurde eine Absprache getroffen. Diese Verordnung mit dem Namen „Verordnung zur Änderung der Verordnung über tarifliche Durchführungsgrundsätze in der Haftpflichtversicherung von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr“ betrifft die Verkehrsversicherungsprämien. 20 Prozent erhöhenaufgedeckt.

Nach den Angaben im Amtsblatt soll die neue Verordnung Ab 1. September 2022 wird in Kraft treten. Ab diesem Datum zahlen die Bürger ihre Verkehrsversicherungsprämien mit einer 20-prozentigen Erhöhung. Darüber hinaus werden die maximalen Prämienbeträge monatlich berechnet. 4,75 Prozent Rate wird erhöht. Diese Entscheidung zeigt, dass die Versicherungsprämien jeden Monat ein wenig mehr steigen werden.

Sanktionen gegen Versicherungen sind auf dem Weg!

Die Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Grundsätze der Tarifdurchführung in der obligatorischen Betriebshaftpflichtversicherung von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr, Versicherungsunternehmen Sanktionen gebracht. In diesem Zusammenhang wurde Artikel 15 der einschlägigen Verordnung ein neuer Absatz hinzugefügt. Diese Klausel verlängert vorübergehend den Berechtigungsschein von Unternehmen, die auf die Ausstellung von Policen verzichten. zu stornieren bietet. Der Absatz im Amtsblatt lautet:

  • Versicherungsunternehmen, die entschlossen sind, auf die Ausstellung von Policen zu verzichten, sind berechtigt, Policen in den von der Anstalt bestimmten Versicherungszweigen oder in allen Versicherungszweigen auszustellen und zu erneuern. Nicht weniger als 3 Tage und nicht mehr als 30 Tage vorübergehend ausgesetzt werden kann. Falls die Anfechtung andauert, werden diese Fristen durch Beschluss des Vorstands bestimmt. kann verdoppelt werden und/oder andere Maßnahmen können angewendet werden. Die Institution kann Versicherungsgesellschaften, bei denen festgestellt wird, dass sie die Ausstellung von Policen und die gemäß diesem Absatz getroffene einstweilige Verfügung vermieden haben, auf der offiziellen Website mit einer Vorstandsentscheidung auf der Grundlage von Artikel 8 Absatz 8 des Präsidialdekrets Nr. 47 bekannt geben.

Es wurden keine Schadensrabattsätze reduziert!

Durch die Verordnung im Amtsblatt wurde der Rabatt für nicht in Verkehrsunfälle verwickelte Fahrer reduziert. Demzufolge;

  • für die 7. Ziffer 42 ProzentRabatt (war 45 Prozent),
  • für Schritt 6 22 ProzentRabatt (war 30 Prozent),
  • für Schritt 5 10 ProzentRabatt (war 15 Prozent)

machen.

Auch die aufgrund des Schadens angewandten Prämienerhöhungssätze verringerten sich.

Fahrer, die häufig in Verkehrsunfälle verwickelt sind, zahlen ihre Versicherungsprämien. erzogen sie zahlten . Mit der heutigen Verordnung wurde die Höhe der Anhebungen neu festgelegt. Demzufolge;

  • für den 3. Schritt 45 Prozenterhöhen (war 50 Prozent),
  • für den 2. Schritt 90 Prozenterhöhen (war 100 Prozent),
  • für Schritt 1 135 Prozenterhöhen (war 150 Prozent)

machen.

Wenn Sie die Verordnung im Amtsblatt erreichen wollen, hierSie können den Link verwenden.


Like it? Share with your friends!

207
Michael Lewis

Ich bin ein in Deutschland lebender Website-Software-Ingenieur. In meiner Nebentätigkeit schreibe ich Artikel für die Website Latestnews.plus.

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.